Die Europäische Geflügelwirtschaft

Das ist unser Geflügel! Höchste Qualität aus unserer Region mit europäischer Garantie!

Die wichtigsten Fakten zu europäischem Geflügel

Geflügelfleisch ist schmackhaft, schnell zubereitet und ein wertvoller Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. Und es ist ungeheuer vielseitig! Ob Hähnchen, Pute oder Ente, ob Keule, Brust oder Schenkel, ob gegrillt, gedünstet, gebraten, geschmort oder gekocht: Geflügel sorgt für immer wieder neue Genusserlebnisse. Und es hat eine lange Geschichte in Europa: Geflügelfleisch ist seit jeher auf den Tellern der Europäer zu finden, wobei in den verschiedenen europäischen Ländern jeweils andere Teilstücke und Geflügelarten bevorzugt werden. Erstmals erwähnt wurde die Geflügelhaltung in Europa im 3. bis 2. Jahrhundert v. Chr. von dem lateinischen Schriftsteller Cato dem Älteren1. Erzeugung und Verzehr von Geflügelfleisch haben sich im Laufe der europäischen Geschichte stets weiterentwickelt. Heute ist die europäische Geflügelwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor innerhalb der EU. Die EU-Geflügelfleischerzeugung ist eine starke und wachsende Branche und sorgt für insgesamt rund 370.000 Arbeitsplätze in ganz Europa. EU-weit gelten hohe Standards zur Qualitätssicherung, zu nachhaltiger Erzeugung sowie für Tierschutz und Tiergesundheit, die mit großer Sorgfalt entlang der gesamten Erzeugungs- und Lieferkette eingehalten werden. Dadurch kann eine hohe Qualität von europäischem Geflügelfleisch sichergestellt werden.  
1Pignatelli P., Sforzi F. (2015) Piccola storia dell’avicoltura italiana.

Gemeinsame Regeln garantieren hochwertiges Geflügelfleisch

Geflügel ist ein wichtiger Bestandteil der europäischen LebensmittelwirtschaftIn den vergangenen zehn Jahren ist der Verbrauch innerhalb der EU um 23 % gestiegen. Experten sagen für das nächste Jahrzehnt einen weiteren Anstieg voraus.  

Die europäische Geflügelwirtschaft ist gut aufgestellt für die Herausforderungen der Zukunft – für die wachsende Nachfrage nach Geflügelfleisch ebenso wie für die hohen Anforderungen an Lebensmittelsicherheit, Tier- und Umweltschutz. EU-weit gelten hier einheitlich hohe Standards entlang der gesamten Erzeugungskette. Bei Geflügelfleisch aus der Europäischen Union können sich die Verbraucher immer darauf verlassen, dass sie sicheres, qualitativ hochwertiges und nach hohen europäischen Standards erzeugtes Geflügelfleisch kaufen. 

Global Player mit familiären Strukturen

Die europäische Geflügelwirtschaft spielt auch global eine wichtige Rolle, da die EU nach den USA und China der drittgrößte2 Geflügelfleischerzeuger der Welt ist.  

Hähnchenfleisch macht den größten Anteil (82 %) der EU-weiten Erzeugung aus, gefolgt von Putenfleisch (12 %) und Entenfleisch (3,5 %).  

Die EU-Geflügelbranche spielt auch als Wirtschaftsmotor eine wichtige Rolle. So schaffen die Unternehmen der Schlachtgeflügelwirtschaft zahlreiche direkte Arbeitskräfte in Zucht, Brut, Mast, Schlachtung und Verarbeitung – so in den rund 25.000 landwirtschaftlichen Familienbetrieben. Darüber hinaus hängen zahlreiche indirekte Arbeitsplätze mit der EU-Geflügelwirtschaft zusammenzum Beispiel im Futtermittelsektor, in der Verpackungsindustrie und im Stall- und Anlagenbau. 

2Die folgenden Zahlen sind vorläufig. Quelle: MEG nach EU-Kommission, OECD, nationalen Daten, FAO und EUROSTAT

Starke Stimme der Geflügelbranche

Tierschutz, Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit zählen zu den Kernanliegen der europäischen Geflügelwirtschaft. Der in Brüssel ansässige EU-Dachverband AVEC (European Association of Poultry Processors and Poultry Trade) vertritt rund 95% der Geflügelfleischerzeuger in der EU und steht in ständigem Kontakt mit allen relevanten europäischen und internationalen Organisationen und Entscheidungsträgern. Zusammen mit der AVEC haben die Geflügelwirtschaftsverbände aus Deutschland und vier weiteren EU-Ländern eine gemeinsame Kommunikationskampagne für mehr Transparenz ins Leben gerufen. Ziel ist es, Verbraucher und Fachleute über die hohen Standards der EU-Geflügelfleischerzeugung zu informieren. Die Kampagne konzentriert sich dabei auf die Bedeutung der einheitlichen EU-Standards, die ein hohes Maß an Tierschutz, Nachhaltigkeit und Lebensmittelsicherheit gewährleisten.

Auf nationaler Ebene vertreten die Partnerverbände die Interessen der Erzeuger und Vermarkter von Hähnchen, Pute und Ente:  

  • Bundesverband der Geflügelschlachtereien (BVG) unter dem Dach des Zentralverbandes der Deutschen Geflügelwirtschaft (ZDG in Deutschland 

  • CIDEF – Comité Interprofessionnel de la Dinde – in Frankreich

  • KRD-IG – Krajowa Rada Drobiarstwa – Izba Gospodarcza – in Polen

  • NEPLUVI – Vereniging van de Nederlandse Pluimveeverwerkende Industrie – in den Niederlanden

  • UNAITALIA – Unione Nazionale Filiere Agroalimentari delle Carni e delle Uova – in Italien